Münze Österreich startet Kampagne: Bewusst kaufen - bewusst bezahlen

Bares ist Wahres
Loge der Münze Österreich "Bares ist Wahres"

Münze Österreich startet Kampagne zur bewussten Verwendung von Bargeld: "Bewusst kaufen - bewusst bezahlen"

Welche Vorteile hat das bezahlen mit Bargeld für den Verbraucher? Welchen Vorteil hat der Barzahler gegenüber "cash less"? Welchen Vorteil hat die Wirtschaft und welchen die Umwelt? – 79% der Österreicher sind der Meinung: Bares ist Wahres!

Verantwortungsbewusstes bezahlen 

Immer mehr Verbraucher wollen bewusst einkaufen und bewusst konsumieren. Jedoch auch der Bezahlvorgang sollte überlegt, bedacht und verantwortungsbewusst gestaltet sein.

"Konsumenten bevorzugen lokale bzw. lokal produzierte Produkte und Lebensmittel, die unter strengen Auflagen hergestellt werden und nicht tausende von Kilometern unterwegs sind, bevor sie auf dem Teller landen. Bargeld fördert den Standort Österreich und sichert damit Jobs. Wer hingegen mit Karte zahlt, unterstützt US-amerikanische und asiatische Zahlsysteme. „No cash“ heißt nicht nur nicht-österreichisch, sondern auch nicht-europäisch, und begünstigt Firmen, die wenig oder gar keine Steuern in Europa zahlen." Zitat: Münze Österreich.

Barzahlung hat keine versteckten Kosten

Das Zahlungsmittel Bargeld schließt niemanden von seiner Nutzung aus, im Gegensatz zu elektronischen Zahlungsmitteln, zu denen weltweit viele Bevölkerungsgruppen keinen Zugang haben. Bargeld ermöglicht damit jedem, am Wirtschaftsleben teilzuhaben.

Billigste Zahlungsart

Bargeld ist das billigste und technisch sicherste Zahlungsmittel, beteuern die Befürworter des Cash. Für den Handel sind Kartenzahlungen ein Kostenfaktor. Die Kosten betragen für Bankomatzahlungen 0,3 Prozent des Umsatzes, bei Kreditkarten bis zu 3 Prozent.

Barzahlung funktioniert

Mit Bargeld ist man für alle Eventualitäten gewappnet, es funktioniert immer. Man kann es – nicht nur im übertragenen Sinne – in die Hand nehmen. In stabilen Wirtschaftssystemen kann man sicher sein, sein Geld auf der Bank jederzeit in Bares eintauschen zu können. Digitale Systeme sind störanfällig, und stundenlange Ausfälle können auch die Bankomatsystem betreffen, wie wir alle immer wieder erleben. Aber auch zerkratzte Magnetstreifen auf der Kreditkarte, ein leerer Smartphone-Akku, defekte Kartenlesegeräte oder ein Strom-, Telefon- oder Internetausfall: Schon ist das Bezahlen mit der Karte nicht mehr möglich!

 Quellen: